Titel:  Vom Winde verweht (Gone with the Wind)
Autor: Margaret Mitchell

Bewertung:     

 

Worum es geht:

Margaret Mitchell beschreibt in dem Buch die Zeit kurz vor, während, und nach dem
amerikanischen Bürgerkrieg.
Hauptperson ist die junge Scarlett O'Hara die ihre Jugend wohlbehütet auf Tara, der
Plantage ihres Vaters, verbracht hat. Als sie 16 Jahre alt ist bricht der Bürgerkrieg aus
– und ihre wohlgeordnete Welt zusammen. Der Mann den sie zu lieben glaubt
(Ashley Wilkes) heiratet eine andere (Melanie Hamilton). Aus Trotz, und um Ashley
auch weiterhin nahe sein zu können, heiratet Scarlett Melanies Bruder (Charles Hamilton).
Von ihm bekommt sie einen Sohn, mit dem sie, nachdem ihr Mann gefallen ist, nach Atlanta
fährt um auf andere Gedanken zu kommen. Dort wohnt sie bei Melanie und deren Tante
(Pittypat) und trifft sowohl Ashley als auch den skandalumwitterten Spekulanten (Rhett
Butler), mit welchem sie schon an Ashleys Verlobungstag aneinandergeraten war, wieder.
Während der Schlacht um Atlanta bekommt Melanie mit Scarletts Hilfe ihr Baby. 
Rhett verschafft den beiden einen Wagen, damit sie aus der umkämpften Stadt nach Tara
fliehen können.
In Tara angekommen muss sich Scarlett einem neuen Schicksalsschlag stellen: ihre Mutter
ist tot und ihr Vater hat darüber den Verstand verloren. Auch ihre beiden jüngeren
Schwestern sind ihr in dieser Situation keine Hilfe. Um die Steuern für Tara aufbringen zu
können, heiratet sie den wohlhabenden langjährigen Verlobten ihrer Schwester
(Frank Kennedy). Mit ihm lebt sie nun wieder in Atlanta und bekommt von ihm eine Tochter.
Sie entwickelt sich zu einer harten Geschäftsfrau, die auch Geschäfte mit den
Nordamerikanern (den Yankees) macht. Eines Nachmittags wird sie auf der Heimfahrt mit
der Kutsche belästigt und beschwert sich darüber bitter bei ihrem Mann. Dieser will
Vergeltung für diesen Vorfall und beschließt zusammen mit
ein paar Freunden vom
Ku-Klux-Klan sich an denen die Scarlett belästigt haben zu rächen.
Dabei wird Ashley
schwer verwundet und Frank kommt ums Leben.
Zum zweiten Mal Witwe geworden nimmt Scarlett nun zögernd Rhett Butlers Heiratsantrag
an. Es folgt eine turbulente Ehe in der Rhett Scarlett mit allem
Luxus umgibt um sie Ashley
vergessen zu machen und sie dazu zu bringen selbst zu erkennen,
das sie in Wahrheit ihn
liebt genauso wie er sie. Aus der Ehe geht die Tochter Bonnie hervor.
Doch Bonnie kommt
bei einem Reitunfall ums Leben und Scarlett verliert nach einem Sturz von der Treppe das
Kind das sie erwartet. 
Melanie kommt bei der Geburt ihres Kindes, welches sie gegen den
Rat der Ärzte empfangen hat ums Leben und nun wäre Ashley endlich frei für Scarlett.
Doch diese erkennt nun, das es in Wirklichkeit Rhett ist, dem ihre Gefühle gelten. 
 -Spoiler - 
Rhett der es müde geworden ist um Scarletts Liebe zu kämpfen verlässt sie in dem Moment als sie ihm endlich ihre Liebe gesteht. Das Buch endet mit dem Vorsatz Scarletts nach Tara zurückzukehren um dann, von neuem gestärkt, Rhett zurückzuerobern 
- Spoiler Ende - -


Meine Meinung:

In Wahrheit ist das Buch natürlich viel komlexer als es hier geschildert werden kann.
Margaret Mitchell schildert meisterhaft
die Welt der Plantagenbesitzer und Sklavenhalter.
Die glanzvolle Welt des alten Südens entsteht beim Lesen vor dem inneren Auge, man erlebt
die Picknicks und Feste, die überschäumende Kriegsbegeisterung und die Arroganz der
Südstaatler ebenso mit wie die
anschließenden schweren Zeiten als der Krieg verloren ging
und
sie alle ihre Fähigkeiten darauf verwenden müssen, zu überleben.
Liebevolle kleine Nebenhandlungen runden das Werk zu einem gelungenen Ganzen ab.
Man lebt, liebt und leidet mit den Personen mit und taucht tief ein in ihre Welt.
Für mich eines der besten Bücher des Genres "Historischer Roman".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!