Vera Chapman

 


The Enchantresses
Vorgeschichte der "Demoiselle-Trilogie"
Ygraine, die schöne Herzogin von Cornwall erregte einst das Begehren
von König Uther Pendragon und so wurde Artus geboren, der einstige
und zukünftige König. Aber Ygraine hatte mit ihrem ersten Mann noch
drei Töchter, Artus Halbschwestern: Die blonde und blauäugige Morgause,
sinnlich und faul; Die rothaarige und grünäugige Vivian, gescheit und lebhaft;
Und Morgaine, so dunkel wie ihre Haare und Augen und so sinnlich wie
ihre rubinroten Lippen.
Alle drei wurden wurden mit der Gabe der Hexerei geboren und war Merlins
Aufgabe ihnen das Handwerk der Heilkunst und der Magie beizubringen...
Denn jede der drei Zauberinnen hat eine Rolle in der Geschichte der
Tafelrunde zu spielen: Eine wird Merlin helfen, eine wird versuchen ihn zu
behindern, und eine all das zerstören wofür Merlin gearbeitet hat.
(Soviel mir bekannt ist, liegt das Werk leider nicht in deutscher Übersetzung vor.)

Demoiselle Trilogie

Der grüne Ritter / Die Braut des grünen Ritters
Sie begegneten sich an König Artus' Hof
Vivian wächst bei ihrer Tante auf, einer berüchtigten Zauberin. Sie ist
fünfzehn, als sie sich in den jungen Gawain, den Neffen des bekannten
Ritters Gawain und Mitglied der Tafelrunde König Arturs. Die beiden
jungen Leute glauben, ihr Schicksal allein meistern zu können; doch sie
verstricken sich immer tiefer in Hofintrigen und zauberische Machenschaften.
(Klapptext der Heyne Taschenbuchausgabe von 1984).

"Sir Gawain und der grüne Ritter ist ein metrischer Roman des vierzehnten
Jahrhunderts, dem der verstorbene und geehrte Professor J.R.R. Tolkien
eine besondere Studie widmete. Es gibt einige moderne Versionen, aber die
des Professors wurde begierig erwartet.
Die Geschichte ist nicht bei Malory zu finden, obwohl es bei ihm viele
Erzählungen über Sir Gawain von Orkney gibt, eine Gestalt, die eigentlich
nicht ganz in die vorliegende Geschichte paßt, so daß ich mir die Freiheit nahm,
einen jüngeren Gawain vorauszusetzen. Die Geschichte scheint in bezug auf ihn
im Roman unvollendet, und mir kam der Gedanke, darüber zu spekulieren, ob
nicht der grüne Ritter und die Lady von der Burg Haut-Desert unfreiwillige
Komplizen von Morgan Le Fay waren. Somit entwickelte sich der Rest der
Erzählung in meinem Kopf.
Ich habe mir mit der traditionellen Artus-Legende keine größeren Freiheiten
erlaubt als fahrende Sänger und Romanschreiber von damals. Es ist eine
Geschichte und nichts mehr, und als eine Geschichte bittet sie um Gehör."
(Anmerkung der Autorin).

Die Rückkehr des Lichts / Des Königs dunkle Botin
Sie durchstreiften das Reich von König Artus, eine märchenhafte Landschaft,
bevölkert mit wundersamen Geschöpfen'
Lady Lynett ist ein dreizehnjähriger Wildfang, der am Hof von Camelot, dem
Hof von König Artus' Tafelrunde, aufgewachsen ist. Am liebsten reitet sie
durch die Wälder und hat keine Angst vor den Raubtieren und Fabelwesen,
die sie bewohnern. Eines Tages wird ihr von einem Ritter, dem sie sich
vertrauensvoll nähert, Gewalt angetan. Sie verschweigt den Vorfall. Nur Merlin,
dem mächtigen Zauberer, vertraut sie sich an und hofft auf seine Hilfe.
(Klapptext der Heyne Taschenbuchausgabe von 1984).

Vor einer Reihe von Jahren veröffentlichte Edith Ditmas, die mit mir in Oxford
war, die Novelle "Gareth von Orkney". Das brachte mich auf die Idee, die
Artus-Erzählungen von einem menschlicheren und moderneren Standpunkt
aus zu behandeln als Tennyson oder William Morris. Die Idee reifte allmählich
in mir: besonders begannen mich die früheren und späteren Abenteuer der
Damosel Lynett zu interessieren.
Fals Edith Ditmas dies lesen sollte, erinnert sie sich hoffentlich an mich
(als "Molly" Fogerty), nimmt meinen Dank entgegen und spricht mich vom
Vorwurf des Plagiats frei.
(Vorwort der Autorin).

König Artus Tochter / König Artus Tochter
Sie enntkam ihren Verfolgern und stieg empor als Königin der Zukunft
Verborgen von den Ränken dieser Welt, wächst Ursulet, einzige Tochter von
König Artus, in einem Kloster heran. Noch bevor sie das Erbe ihres Vaters
antreten kann, reißen Kriegswirren das junge Mädchen aus seinem Dornröschen-
schlaf: Marodierende Sachsen brennen die Abtei nieder und ermorden alle
Bewohner. Ursulet allein kommt mit dem Leben davon. Sie gerät in Sklaverei,
flieht nach Jahren schrecklicher Knechtschaft und irrt heimatlos umher.
Bis ihr der junge Ritter Ambris begegnet, Mitglied der Tafelrunde und Zauberlehrling
des großen Merlin. Da erkennt Ursulet, daß ihr bisheriges Leben nur der Beginn
einer endlosen Prüfung war.
(Klapptext der Heyne Taschenbuchausgabe von 1984).


 

 

 

 

                                      

                                                                               

 

 

 Vera Chapman wurde am 8. Mai 1898 in England geboren. Sie verlebte ihre Kindheit und Jugend
         in Südafrika. Als eine der ersten Frauen studierte sie ab 1920 in Oxford. Kurz nach ihrem Abschluss
         heiratete sie einen Geistlichen und ging mit ihm zurück nach Arfrika. 1969 gründete sie in England die
         erste Tolkien Gesellschaft deren Sekretärin sie für 6 Jahre war und überredete 1972 Tolkien perönlich
         ehrenamtlicher Präsident dieser Gesellschaft zu werden. 1975 begann sie schließlich selbst mit dem
         Schreiben. Sie starb 1996.

 

 Die Demoiselle Trilogie schildert Teile der Artus Saga - schon vor Marion Zimmer Bradley -
           aus Sicht der Frauen. Vera Chapman schrieb insgesamt 11 Bücher und Kurzgeschichten von
           denen aber nur diese 3 Bücher auch auf Deutsch erschienen sind. Zuerst bei Heyne Phantasia 
           und später dann bei dtv. 

 

Leider keine Seite vorhanden

                                                                                     
                                      

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!