Mittelalter





Dieter Breuers



Ritter, Mönch und Bauersleut
Wer im Mittelalter ein Brett vor dem Kopf hatte, war nicht
begriffsstutzig, sondern übte einen hochangesehenen
Beruf aus: Er war Schmied, und das Brett vor dem Kopf
schätzte die Augen vor Funken und Splittern. In diesem
Buch kommen Menschen zu Wort, die zwischen 800 und 1300
gelebt haben. Das Mittelalter als bunter Bilderbogen mal düster,
mal farbenprächtig, prall und derb, grausam und fröhlich. Und
immer unterhaltsam.
In bunter Folge werden unzählige Facetten
mittelalterlichen Lebens aneinandergereiht. Mit einer Mischung
aus historisch überlieferten Augenzeugenberichten und vielen
anderen, locker geschriebenen Geschichten lädt der Autor zum
Schmökern und Entdecken ein.
Für mich eins der besten Bücher über das Mittelalter überhaupt.
Es ist spannend geschrieben und beleuchtet diese Epoche auf
eine höchst amüsante Art.


Sterben für Jerusalem.
Ritter, Mönche, Muselmanen und der Erste Kreuzzug
Vor genau 900 Jahren ging der Erste Kreuzzug zu Ende
– ein historisches Ereignis, das bis heute nichts von seiner
Faszination eingebüßt hat, und das immer wieder Gegenstand
historischer Abhandlungen und romantischer Verklärungen wurde.
Doch was mit frommen Absichten, hehren Zielen und mit dem
Ruf "Gott will es!" auf den Lippen begann, verkam recht bald zu
einem elenden Unternehmen: Brutalität, Neid, Habsucht,
Hemmungslosigkeit, Hunger und Streit waren an der Tagesordnung.
Anhand der spannenden Lebensgeschichten verschiedener fiktiver
Personen läßt Dieter Breuers eine Welt erstehen, die uns auch heute
noch Schauer über den Rücken jagt.

Fenster, Pfeiler und Gewölbe.
Die Geschichte des Kölner Doms

Der Kölner Dom als Spiegelbild des sozialen und politischen Lebens
seiner Zeit. Geschichten und Geschichte rund um das berühmteste
Bauwerk am Rhein, Szenen und Anekdoten — beginnend mit der
Vorgeschichte zur Grundsteinlegung der gotischen Kathedrale durch
Erzbischof Konrad von Hochstaden im Jahr 1248. Hier findet sich alles,
was die Kunstgeschichte schamvoll verschweigt. 


Die glühende Krone.
Die Staufer und ihre Zeit
So viel Pracht, so viel Leid waren selten beieinander: Die ruhmreiche Zeit
der Staufer (1050-1268) ist für Dieter Breuers die schillernde Kulisse, vor
der er sein farbenprächtiges Gemälde des europäischen Mittelalters ausbreitet.
Maßlosigkeit bei Hofe und äußerste Bescheidenheit im Alltag gehörten dazu.
Vierzigtausend Gäste vom ganzen Kontinent kamen einmal zum Kaiser, in einer
Zeit, in der das Reisen mühsam und ein einsames Hospiz oft die letzte Rettung
war. Ritter in Kettenhemden und Henker vollziehen in der Hitze Siziliens ein
Blutgericht, das in seiner Grausamkeit bis hin zur feuerglühenden Nagelkrone die
damaligen Sitten widerspiegelt.




Reinhard Schmoeckel



Bevor es Deutschland gab
Im ersten Jahrtausend n. Chr. wogten in Mitteleuropa die Ströme der Völker 
und kämpften Stämme um Besitz und Macht. Reinhard Schmoeckel beleuchtet
das Leben der Menschen in den verschiedenen Regionen und Epochen dieses
1000-jährigen Zeitrahmens und erzählt Geschichten vom Werden und Vergehen
in einem Vielvölkergebiet, das heute deutschsprachig ist. Das etwas andere Buch
über Deutschlands Frühgeschichte.




Reinhard Lebe



War Karl der Kahle wirklich kahl?
Historische Beinamen - und was dahinter steckt
Karl der Kahle war wohl wirklich kahl. Auch im neunten Jahrhundert
galt das nicht als Vorzug. Deshalb sah sich dieser Westfrankenkaiser
genötigt, ein entsprechendes Gedicht in Auftrag zu geben, in dem
Kahlheit als besondere Auszeichnung des Schicksals gepriesen wurde.
Diese Werbeschrift ist uns erhalten und ein Beleg dafür, dass man sich
auch in einem so zeugnisarmen Jahrhundert wie dem besagten neunten
auf Werbung immer verlassen kann.
Das Mittelalter liebte diese herrscherlichen Beinamen. Sie dienten zur
besseren Unterscheidung – wer kam schon klar mit all den nummerierten
Heinrichs usw.? – und konnten Respekt ausdrücken oder auch Spott, Häme,
Charaktereigenschaften oder biographische Fakten (etwa der »Gebissene«).
Reinhard Lebe hat dies alles höchst vergnüglich erzählt und ausgeleuchtet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!