Maurice Druon

 

Die unseligen Könige


1. Der Fluch aus den Flammen
Umlodert von den Flammen seines Scheiterhaufens, verflucht der Großmeister
des Templerordens 1314 die Schuldigen an seiner Hinrichtung.
Er fordert Papst Klemens, König Philipp den Schönen von Frankreich und dessen
Großsiegelbewahrer vor Gottes Gericht.
Wie dieser Fluch sich vor Ablauf eines Jahres erfüllt, wie Liebe und Ehebruch,
Machtgier und Grausamkeit, Verrat und Mord dabei zusammenwirken, schildert
Maurice Druonim ersten Band der "Unseligen Könige", einem der erfolgreichsten
historischen Romanwerke über Frankreich im 14. Jahrhundert.

2. Der Mord an der Königin
Auf dem Scheiterhaufen hatte der Großmeister der Templerritter im Jahre 1314
den Papst, den König und das Haus der Kapetinger verflucht. Und dieser Fluch
scheint fortzuwirken. Nach dem Tode Philipps des Schönen besteigt sein un-
fähiger Sohn Ludwig von Navarra als Ludwig X. den Thron von Frankreich.
Das mühsam aufgebaute Staatsgefüge zerfällt, die Feudalherren gewinnen ihre
alten Privilegien zurück, Machtgier, Skrupellosigkeit und Intrigantentum dominieren.
Die untreue Königin stirbt im Kerker durch die Hand eines bezahlten Mörders...

3. Das Schicksal der Schwachen
Verbrechen, Tragödien, Familienfehden, Ränke und Liebschaften bestimmen die
Politik zu Beginn des 14. Jahrhunderts. Nach dem geheimnisumwitterten Tod
Philipps des Schönen ist sein unfähiger Sohn Ludwig X., genannt der Zänker, König
geworden. Skrupellos hat er seine untreue Gemahlin Margarete von Burgund in
ihrem dunklen Verlies ermorden lassen, um die schöne Klementia von Ungarn zu
heiraten. Doch der Fluch des Templers wirkt fort.

4. Die Macht des Gesetzes
In diesem Band seiner großen historischen Romanfolge "Die unseligen Könige"
schildert Maurice Druon die Ereignisse der Jahre 1316 und 1317 in Frankreich:
Ein erbitterter Bürgerkrieg in der Grafschaft Artois führt zur Ermordung König
Ludiwigs, genannt "der Zänker", durch die Giftmischerin Gräfin Mahaut.
Wie kaum ein anderer Autor versteh es Maurice Druon, Geschichtsschreibung
und Dichtung miteinander zu verbinden: "Stets formt er historisch treu bis in
die Einzelheiten des Milieus, ohne daß darüber die Bedeutung des wechselvollen
dramatischen Geschehens irgendwie leidet."

5. Die Wölfin von Frankreich
Maurice Druon schildert den abenteuerlichen Aufstieg der erniedrigten englischen
Königin Isabella an der Seite ihres Geliebten Roger Mortimer.
Ein großes historisches Zeitgemälde aus dem europäischen Mittelalter.

6. Lilie und Löwe
Die Intrigen der Großen und Mächtigen im Frankreich des 14. Jahrhunderts
bieten einen schier unerschöpflichen Stoff für Maurice Druons Romanfolge
"Die unseligen Könige".

7. Ein König verliert sein Land
Frankreich, zu Beginn des 14. Jahrhunderts das mächtigste aller christlichen
Königreiche, steht vierzig Jahre später vor dem Zusammenbruch. Die
Karpetinger sind ausgestorben, Philipp von Valois erweist sich als unfähig,
seine Macht im Innern und nach außen zu festigen, zudem wird das Land
nun auch noch von der Großen Pest heimgesucht...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!