Die Wagners

 

Richard Wagner
Hans-Joachim Bauer
Seine Figuren sind heute gewaltige Denkmale der Opernliteratur,
Tannhäuser und Tristan, Siegfried, Parsifal und Lohengrin. Und er
selbst? War Richard Wagner wirklich jenes traurige oder
schwermütig-philosophierende Genie, als das er so häufig
gesehen wird?
Ein Biograph sucht die Menschlichkeit in Leben und Werk dieses oft
mißverstandenen und mißbrauchten deutschen Komponisten.
Hans-Joachim Bauer hat eine große Wagner-Biographie vorgelegt,
die erste, die in Kenntnis der rund 15.000 bis heute weitgehend
unveröffentlichten Briefe Richard Wagners geschrieben wurde.
(Klapptext der Propyläen-Biographie von 1995)

Winniefred Wagner oder Hitlers Bayreuth
Brigitte Hamann
Bayreuth 1923; Erstmals besucht Hitler die Villa Wahnfried, Hort der
Nationalen und Antisemiten - der Beginn einer lebenslangen Freundschaft
mit Siegfried Wagners Frau "Winnie". Ab 1933 wird der Ort während
der Festspiele zum Zentrum europäischer Politik. Winifred nutzt die
Macht, die sie durch Hitler erhält, für die Festspiele, aber auch für
Verfolgte des Regimes. Bis zu ihrem Tod 1980 verehrt sie ihren Freund
"Wolf". Aus vielen bisher unbekannten Quellenvist ein Buch voller
Zündstoff entstanden, das erstmals in dieser Deutlichkeit die
Beziehungen zwischen Hitler und der Familie Wagner offenlegt.
(Klapptext der Piper Taschenbuchausgabe von 2003)

Nacht über Bayreuth
Friedelind Wagner
Diese unbestritten authentischen Erinnerungen von Friedelind
Wagner, der Tochter von Winifred und Siegfried Wagner, führen
mitten in eine "Familiendynastie, deren Handlungen verzweifelt
den Machenschaften des Denver-Clans ähneln" (Luzerner Zeitung).
Gleichzeitig präsentieren sie die Geschichte "Bayreiths" von 1918
bis 1939, ergänzt durch Eva Weissweilers Aufarbeitung der neusten
Forschungsergebnisse und der biographischen Stationen dieses
aufregenden Frauenlebens bis zu Friedelinds Tod im Jahr 1991.
(Klapptext der Ullstein Taschenbuchausgabevon 1999).

Wertung: ****

Friedelind Wagner brach als einzige ihrer Familie mit dem
Nationalsozialismus und emigrierte 1939 in die Schweiz und später
in die USA. Sie schrieb dieses Buch 1944 in New York.
Spannend zu lesender "Insiderbericht" über Bayreuth und Hitlers
Freundschaft zu den Wagners.

Die Wagners - Macht und Geheimnis einer Theaterdynastie
Hans-Joachim Bauer
Alle Jahre wieder ziehen die Wagner-Festspiele in Bayreuth
die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit auf sich. Nicht viele
deutsche Großunternehmen liegen seit über einem Jahrhundert
fest in Familienhand.
Zwei Weltkriege und fünf politische Systheme hat der familiäre
Spielplan bislang überlebt. Eine Familie zwischen Glanz und Gloria,
Last und Bürde, die an der Erhaltung und Ausschückung der
"Legende Wagner" weitergearbeitet hat.
Die fesselnde Geschichte des Wagner-Clans, der heute stärker
denn je auf ein Familientheater mit ungewisser Zukunft blickt.
(Klapptext der Bastei Lübbe Taschenbuchausgabe von 2003).

Hinter Wahnfrieds Mauern
Gertrud Wagner - Ein Leben

Renate Schostack
Haß und Eifersucht, Ränkespiel und Intriegen, Lügen und Verrat -
seit Richard Wagners Zeiten bestimmten sie das Leben in "Wahnfried".
In diesen Strudel geriet die Tänzerin und Choreographin Gertrud
Reissinger, als sie Wieland Wagner heiratete. Renate Schostack
erzählt in dieser Biographie nicht vom Mythos, sondern anhand
historischer Quellen vom wirklichen Leben der Familie.
(Klapptext der gebundenen Ausgabe, Hoffmann und Campe, 1998)

Wagner Theater
Nike Wagner
Nike Wagner, Urenkelin des Komponisten Richard Wagner, hat die
Geschichte ihrer Familie geschrieben, mit großer Authentizität und
dem Wissen um Hintergründe und Zusammenhänge, wie es nur ein
Familienmitglied haben kann.
(Klapptext der Suhrkamp Taschenbuchausgabe)

Die Wagners
Brigitte Hamann
Die Familie Wagner sind - ähnlich wie die Familie Mann - ein kleiner
Kosmos für sich. Bei Richard Wagner und den Seinen mischen sich
Genie und Größenwahn, Kunst und Politik, Weltanschauung und
Geschäftssinn auf unverwechselbare Weise. Die Familiensaga der
Wagners gibt einen Überblick über die Geschichte der Familie - vom
Gründervater bis in die jüngste Zeit.
(Klapptext der rororo Bildmonographie)

Der Wagner Clan
Jonathan Carr
Die erste umfassende Geschichte der Wagners, Deutschlands berühmt-berüchtigtster
Familie. Seit über einem Jahrhundert und von zwei Weltkriegen, der Nazidiktatur und
der Besatzungszeit ungebrochen herrschen die Wagners über die Bayreuther Festspiele,
hatten viele der größten und der gespenstischsten Gestalten aus Kunst und Politik zu
Gast und bekämpfen einander wie die Recken in den Musikdramen, die sie in Szene
setzen. Eine Biografie der Familie Wagner, beginnend mit Richard Wagners Geburt 1813,
endend mit der bevorstehenden Entscheidung über Wolfgang Wagners Nachfolge in
Bayreuth, gab es noch nicht. An keiner deutschen Familie kann man so kontinuierlich und
so spektakulär die Zeitgeschichte ablesen. Aber nicht nur das, einiges erscheint in neuem
Licht. So wurde die Bedeutung von Houston Stewart Chamberlain bisher weitestgehend
übersehen. Ausgewogen schreibt Jonathan Carr über den Antisemitismus einzelner
Familienmitglieder und die Nähe der Familie zu Hitler. Er hat ausführliche Gespräche mit
den Familienmitgliedern geführt und Archive ausgewertet. Er gilt in Fachkreisen als
ausgewiesener Wagner-Kenner.


Wertung: *****
Absolut lesenswert ! Ein spritzig und spannend geschriebenes Buch das auf keiner
Seite langweilig wird. Packend und überaus unterhaltsam wird die Geschichte der
Wagners erzählt.

 

 

 

 

                                                         

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!